Branchennews

Funko mit 63% Umsatzsteigerung in Q1

Funko hat das Jahr 2022 mit einer massiven Umsatzsteigerung von 63 % im Vergleich zu den ersten drei Monaten des Jahres 2021 eingeläutet. Der in Washington ansässige Hersteller von Spielzeugen, Spielen, Sammlerstücken und von der Popkultur inspirierten Lifestyle-Produkten meldet einen Anstieg des Nettogewinns um 31 % auf 14,45 Mio. US-Dollar, der auf die Erholung von der Pandemie-Ära im letzten Jahr zurückzuführen ist.

Der positive Bericht kommt zeitgleich mit der Nachricht, dass The Chernin Group (TCG) eine strategische Investition in Höhe von 263 Mio. $ in Funko im Rahmen einer Sekundärtransaktion tätigt. TCG und sein Investorenkonsortium werden nach der Transaktion 25 % des Unternehmens besitzen. Zu den Mitgliedern des Konsortiums gehören der ehemalige Disney-Vorsitzende und CEO Robert A. Iger, Rich Paul (CEO und Gründer der Klutch Sports Group, Head of Sports bei United Talent Agency) und eBay. TCG war bereits mit anderen Unternehmen im Bereich der Popkultur erfolgreich, darunter Exploding Kittens und Crunchyroll. Die Investition von TCG erfolgte durch den Kauf von 80 % der Anteile von ACON Investments an dem Unternehmen.

Als Teil der TCG-Investition erweitert die Gruppe den Vorstand von Funko um zwei Direktoren, darunter TCG-Mitbegründer und Partner Jesse Jacobs und eine weitere Person, die zu einem späteren Zeitpunkt benannt wird. Iger und TCG-Mitbegründer und Partner Peter Chernin werden als strategische Berater fungieren.

Darüber hinaus haben Funko und eBay eine kommerzielle Vereinbarung getroffen, nach der eBay der bevorzugte Zweitmarktplatz für Funko-Produkte wird. Die Unternehmen werden auch bei exklusiven Produktveröffentlichungen zusammenarbeiten, und Rich Paul wird die Expansion von Funko in den Bereichen Musik und Sport begleiten.

Mehr zum Q1-Erfolg, aktualisierte Prognose:

Der Erfolg von Funko im ersten Quartal war eine internationale Angelegenheit, mit einem Anstieg des Nettoumsatzes in den USA um 70,1 %, einem Zuwachs von 43,5 % in Europa und einem Wachstum von 48,3 % bei anderen internationalen Umsätzen.

Die Kernsammelartikel, einschließlich Pop!, Soda, Vinyl Gold und Popsies, verzeichneten ein Umsatzwachstum von 58 %. Die Nettoumsätze von Loungefly stiegen um 103,5 %, während die kombinierten Spielwaren- und Spielemarken sowie die digitalen Marken um 140 % wuchsen. Darüber hinaus stiegen die D2C-Umsätze um 36 %. Im sich entwickelnden NFT-Bereich nannte Funko seine Zusammenarbeit mit Warner Bros. bei einem Scooby-Doo-Angebot als ein Highlight des Quartals.

Mit Blick auf die Zukunft rechnet Funko für 2022 mit einem Nettoumsatz von 1,275 bis 1,325 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von 24-29 % gegenüber 2021 entspricht. Allerdings werden Probleme in der Lieferkette, insbesondere Frachtkosten, die Marge belasten.

toybook.com