Branchennews

Die Toy Association gründet ein internationales Komitee, das sich mit globalen Problemen der Branche befassen soll

von Kristin Morency Goldman, Senior Communications Specialist, The Toy Association

Mit der Gründung eines neuen internationalen Komitees hat der amerikanische Spielwarenverband Toy Association kürzlich seine Möglichkeiten erweitert, sich im Namen von Spielwarenunternehmen in den wichtigsten Märkten weltweit mit globalen Vorschriften, Bedrohungen und Chancen auseinanderzusetzen.

Eine erste Gruppe von Mitgliedsunternehmen aller Größenordnungen hat sich dem Komitee angeschlossen und sich zum Ziel gesetzt, dafür zu sorgen, dass das Team für externe Angelegenheiten des Verbandes die notwendige Reaktionsfähigkeit und die Ressourcen hat, um sich mit Fragen der Gesetzgebung und Regulierung sowie mit Marktzugangsinitiativen in Dutzenden von Ländern zu befassen.

Bei der ersten Sitzung des Ausschusses in diesem Frühjahr gaben die Mitarbeiter der Arbeitsgruppe Außenbeziehungen des Verbands einen Überblick über Probleme in Brasilien, Indien, der Europäischen Union, Großbritannien, Frankreich und Saudi-Arabien, einschließlich Informationen über die Entwicklung und Durchsetzung von Spielzeugverordnungen in diesen Ländern.

Ed Desmond, Executive Vice President of External Affairs, gab außerdem einen Überblick über die Prioritäten des Ausschusses für dieses Jahr und erläuterte die Budgetierung zur Finanzierung dieser vorgeschlagenen Prioritäten. Er erläuterte die Kernaufgaben des Ausschusses und diskutierte mögliche Kooperationen mit externen Organisationen, um die Arbeit des Ausschusses voranzutreiben.

toybook.com