Branchennews

duo während der COVID-19-Pandemie

duo schreib & spiel setzt während der Pandemie den Schwerpunkt auf die finanzielle Unterstützung und Entlastung der duo-Anschlusshäuser. Zur Liquiditätssicherung wurden zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Bereits Mitte Februar wurde allen duo-Gesellschaftern der duo-Bonus ausgezahlt. Die duo-Zentrale habe sich bei der zentralregulierenden Bank, sowie bei den Lieferanten und Dienstleistern für Finanzierungskonzepte eingesetzt, die durch die Corona-Krise in Not geratene duo-Anschlusshäuser in Anspruch nehmen konnten.

Gemeinsam mit den Spitzenverbänden arbeitete die duo-Zentrale an Konzepten und Hygieneregeln für den stationären Handel mit dem Ziel eine branchenunabhängige Ladenöffnung durchzusetzen und  die bestehenden Wettbewerbsverzerrungen zu beenden.

Die Schreib- und Spielwarenbranche wurde durch die angeordneten Shutdowns im Geschäftsjahr 2020 überdurchschnittlich stark beansprucht. Insbesondere Artikel zur Beschäftigung und Freizeitgestaltung, so z.B.  Puzzle, Gesellschaftsspiele und Kreativartikel begünstigten in der Spielwarenbranche eine Umsatzsteigerung von 8,9 % zum Vorjahr. Während in der PBS-Branche Schreibgeräte und Bastelartikel sowie Produkte zum Unterhalt des eigenen Home-Office stärkeren Schwankungen in den einzelnen Kategorien ausgesetzt waren. Die Umsatzentwicklung von duo schreib & spiel sei mit einer Steigerung von 6,87 % zum Vorjahr proportional zu den Märkten verlaufen. Dies entspreche einem zentralregulierten Verkaufsumsatz von 386,9 Mio. Euro.

Ein Erfolgsbaustein sei die stabile Performanz des verbandseigenen Marktplatzes „duo-Shop.de“ gewesen. Der modernisierte Shop wurde durch die angeordneten Ladenschließungen auf den „Prüfstand“ gestellt. Der duo-Marktplatz bestand und steigerte die Umsätze nach duo-Angaben um 136 % zum Vorjahr. So konnten duo-Gesellschafter einen Teil der entgangenen Umsätze während der angeordneten Schließungen generieren.

Unter dem Motto „Kauft online, aber LOKAL“ gewährleistet die duo-Zentrale den duo-Gesellschaftern ein unbürokratisches Onboarding in den duo-Shop und bot stationären Händlern eine zusätzliche Online-Verkaufsmöglichkeit. Um die duo-Anschlusshäuser während der Ladenschließungen im Lockdown weiter zu entlasten, wurden die Grundgebühren und optionale Gebühren der Händler für den duo-Shop.de ausgesetzt.

Mit den ersten Ankündigungen eines potenziellen Lockdowns informierte die duo-Zentrale ihre Gesellschafter in kurzen Intervallen über die wichtigsten Nachrichten, Förderungen und Möglichkeiten zur Ladenöffnung während der Zwangsschließungen. Die Unterstützung und Sicherung des angeschlossenen Handels stand während der Krise bei duo schreib & spiel an erster Stelle.

Entwicklung duo-Bonus

Auf Grund der über Jahre positiven Entwicklung des Verbandes und der durch die Pandemie angespannten wirtschaftlichen Lage, haben sich der duo-Händlerbeirat und die duo-Geschäftsführung entschieden, den duo-Gesellschaftern mit der Ausschüttung des Jahresbonus 2020 einen Jubiläumsbonus anlässlich des dreißigsten duo-Jubiläums auszuschütten. Damit können duo-Gesellschafter von einer netto Bonusausschüttungen von bis zu 3,05 % profitieren.

duo schreib & spiel übernimmt seit 30 Jahren die Zentralregulierungskosten für jeden duo-Gesellschafter, auf alle über duo zentralregulierten Umsätze. duo schreib & spiel stehe somit seit 30 Jahren für eine zuverlässige und leistungsfähige Bonusausschüttung.

Die Förderung und Unterstützung der duo-Gesellschafter mit ihren rund 500 Anschlusshäusern, sei seit 30 Jahren die Kernaufgabe der duo-Zentrale.