Branchennews

EU Kommission schlägt neue General Product Safety Regulation vor

Die EU Kommission hat Vorschläge für einen überarbeitete Richtlinie zu Produktsicherheit vorgelegt. Sie soll zukünftig die General Product Safety Directive (GPSD, 2001/95/EG) und die Foods Imitating Products Directive (87/357/EWG) ersetzen sowie die Sicherheit von Produkten im Zusammenhang mit den Herausforderungen durch das Wachstum des Online-Verkaufs stärken. Der Entwurf, der nach der noch laufenden Konsultationsphase im September verabschiedet werden soll, präsentiert nach Einschätzung des Deutschen Verbandes der Spielwarenindustrie (DVSI) zwar eine Fülle von Themenbereichen, bleibe aber konkrete Antworten zur Lösung des Problems „Unsichere Produkte über Online Marktplätze“ schuldig. Der DVSI prüft den Vorschlag zusammen mit Toy Industries of Europe (TIE) auf Punkte, die sich auf den Spielwarenbereich auswirken werden.

Die neue Regelung soll als Verordnung veröffentlicht werden, das heißt, sie muss nicht national gesetzgeberisch umgesetzt werden, sondern gilt in allen Mitgliedsstaaten unmittelbar. Sie ist in Kombination mit der neuen Marktüberwachungsverordnung zu sehen, die ab 16.7.2021 anzuwenden ist.

Mehr Informationen gibt es hier.