Branchennews

Generationswechsel in der Herpa-Geschäftsführung

Walter Winkler geht nach mehr als 32 Jahren in den Ruhestand

Bereits im April letzten Jahres gaben die Gesellschafter der Herpa Miniaturmodelle GmbH, Andreas Fürst zu Leiningen und Albrecht Hammel, bekannt, dass der Geschäftsführer Walter Winkler zum 31. März 2021 auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheidet. Nun wurde er nach über 32-jährigem Engagement für den Miniaturmodellhersteller aus Mittelfranken in den Ruhestand verabschiedet.

Walter Winkler war 1989 als Konstrukteur zu Herpa gekommen, übernahm später die Bereichsleitung von Technik und Produktion und schließlich die Geschäftsführung. „Seine Tätigkeit für Herpa stellte einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung des Unternehmens und zur kontinuierlichen Qualitätssteigerung der Produkte dar,“ heißt es. Als Nachfolger hatten die Gesellschafter Hermann Prinz zu Leiningen zum Geschäftsführer berufen, der bereits seit April 2020 gemeinsam mit Walter Winkler in dieser Funktion bei Herpa tätig ist.

Das neue Führungsteam setzt sich zusammen aus Hermann Prinz zu Leiningen und dem Prokuristen Johannes Kraus im Bereich Technik und Produktion. Unter dieser „qualifizierten Leitung“ (Herpa) sehen die Gesellschafter alle Voraussetzungen getroffen, mit den eingeleiteten Maßnahmen aus kreativen Marketingstrategien, Produktionsoptimierung und marktorientierter Produktentwicklung das Wachstum des Unternehmens und die Marke Herpa zu stärken.