Branchennews

Jahresversammlungen der VEDES Gruppe

Am 24. Juni 2021 fanden die Jahrestagungen 2021 der VEDES Gruppe in der Nürnberger Zentrale statt. Darüber berichtet das Unternehmen heute.

Den Anfang machte wie immer die Gesellschafterversammlung der SPIELZEUG-RING GmbH & Co. KG. Geschäftsführerin Manon Motulsky berichtete über ein extrem schwieriges Geschäftsjahr, das von den beispiellosen Herausforderungen der Corona-Pandemie geprägt war: „Dieses Virus und vor allem die temporärem Geschäftsschließungen im stationären Spielwarenfachhandel haben uns viel Kraft und Energie gekostet und unsere wirtschaftliche Entwicklung deutlich beeinflusst. Wichtig ist in einer Extrem-Situation wie dieser der Zusammenhalt als Gemeinschaft. Als fester Bestandteil der starken VEDES Unternehmensgruppe bleiben wir zuversichtlich, denn die VEDES Zentrale wird stets alles dafür tun, um den angeschlossenen Spielwarenfachhandel – und damit auch den SPIELZEUG-RING – bestmöglich zu stabilisieren.“

Nach dem Bericht der Geschäftsführung erläuterte der VEDES Vorstandsvorsitzende Thomas Märtz die wesentlichen Ergebnisse der VEDES im Jahr 2020. Trotz Pandemie kann der VEDES Konzern auf ein ordentliches Geschäftsjahr zurückblicken, da man frühzeitig die richtigen Vorkehrungen zur Bewältigung der Corona-Krise getroffen hatte.

Im Anschluss an den Bericht des VEDES Vorstands wurden Geschäftsführung und Beirat einstimmig für das vergangene Geschäftsjahr entlastet. Abschließend standen noch die Beiratswahlen an. Maria Habermeyer, Florian Huber und Jürgen Möhnle schieden turnusgemäß aus dem Gremium aus, stellten sich zur Wiederwahl und wurden alle in ihren Ämtern bestätigt. In der anschließenden konstituierenden Sitzung wurden der Vorsitzende Thomas Stockklauser und sein Stellvertreter Jürgen Möhnle ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt.

Der fünfköpfige Beirat des SPIELZEUG-RINGs setzt sich damit unverändert aus den folgenden Mitgliedern zusammen:

  • Thomas Stockklauser, Reit im Winkel (Vorsitzender)
  • Jürgen Möhnle, Nördlingen (stellvertr. Vorsitzender)
  • Maria Habermeyer, Neuburg an der Donau
  • Florian Huber, Mittersill (Österreich)
  • Birgit Nagel, Waldkirchen

Am Nachmittag fand die Generalversammlung der VEDES eG statt. Natürlich bezog auch der Aufsichtsratsvorsitzende und Versammlungsleiter Rainer Wiedmann Stellung zur Corona-Krise:

„Die temporären Lockdown-Phasen im stationären Spielwarenfachhandel haben uns allen viel abverlangt. Es war und ist eine enorme Herausforderung für uns alle. Nur durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit aller Beteiligten ist es möglich, so eine schwere Zeit zu bewältigen. Deswegen möchte ich mich an dieser Stelle stellvertretend für den gesamten Aufsichtsrat beim Vorstand und der Belegschaft an beiden Standorten für das außerordentliche Engagement und die hohe Flexibilität bedanken.“

Im Anschluss wurden Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig für das Geschäftsjahr 2020 entlastet. Danach standen die Wahlen zum Aufsichtsrat an: Mit Ablauf der Generalversammlung 2021 schied das langjährige Aufsichtsratsmitglied Ralf Viehweg turnusgemäß aus dem Gremium aus. Rainer Wiedmann bedankte sich bei seinem Kollegen für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschte ihm viel Glück für seine neue Aufgabe als Spielwarenproduzent (Viehwegs 2016 in Annaberg-Buchholz gegründete SPIKA GmbH legt beliebte Kinder- und Familienspiele aus DDR-Zeiten in limitierter Sonderauflage neu auf).

Als neues Mitglied des Aufsichtsrates wurde Petra Schenderlein vorgeschlagen und einstimmig für eine Amtszeit gewählt. In der anschließenden konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates wurden der Vorsitzende Rainer Wiedmann und seine Stellvertreterin Christiane Barth in ihren Ämtern bestätigt.

Der fünfköpfige Aufsichtsrat der VEDES eG setzt sich somit aus den folgenden fünf Mitgliedern zusammen:

  • Rainer Wiedmann, Backnang (Vorsitzender)
  • Christiane Barth, Darmstadt (stellvertr. Vorsitzende)
  • Patrick Lutz, Tenniken (Schweiz)
  • Hildegard Peppinghaus, Münster-Wolbeck
  • Petra Schenderlein, Gera