Branchennews

Mamas & Papas hat große Pläne

Der britische Einzelhändler Mamas & Papas setzt bei seinen globalen Wachstumsplänen auf Lizenzierung und Franchising

Der britische Einzelhändler für Baby- und Kinderbekleidung, Mamas & Papas, strebt nach internationalem Wachstum und hat eine Reihe von neuen Partnerschaften in Mittel- und Osteuropa geschlossen.

Der Schritt erfolgt nach Angaben des Unternehmens inmitten einer steigenden internationalen Nachfrage nach britischen Traditionsmarken wie Mamas & Papas mit Sitz in Yorkshire, das nun die Suche nach Lizenzpartnern zu seinen weiteren globalen Ambitionen zählt.

Das Unternehmen, das seinen Hauptsitz in Huddersfield hat und Beförderungs-Systeme, Kinderzimmermöbel und Kinderbekleidung entwirft und herstellt, sagte, dass die neuen Vereinbarungen Teil des langfristigen Ziels des Einzelhändlers seien, die „globale Kinderzimmermarke der Wahl“ zu werden. Es fügte hinzu, dass es mehrere Wege zur Vermarktung prüfe, von „Distributoren und Agenten bis hin zu Franchisenehmern und Lizenzpartnern.“

Mamas & Papas hat inzwischen Vertriebspartner in zehn Ländern unter Vertrag, darunter Russland, Polen und die Tschechische Republik, die als Schlüsselmärkte für die Marke ausgemacht wurden. Außerdem steht Mamas & Papas kurz vor der Unterzeichnung von Vereinbarungen für fünf weitere Länder.

Mit ähnlichen Partnerschaften im Fernen Osten und im Nahen Osten, die jetzt ebenfalls auf dem Radar sind, erwartet Mamas & Papas, seinen Umsatz in der Region im nächsten Jahr zu verdoppeln.

Das Unternehmen meldete kürzlich starke Umsätze im gesamten Filialportfolio und im Online-Geschäft nach der Wiedereröffnung des stationären Einzelhandels im April.

licensing.biz