Branchennews

Reform des Produktsicherheitsgesetzes – Was gilt für die Spielwarenbranche?

DVSI Virtual Coffee Break im Juli: Rechtsanwalt Arun Kapoor von der Noerr Partnerschaftsgesellschaft mbB liefert Antworten

Mit dem Inkrafttreten der neuen europäischen Marktüberwachungsverordnung VO (EU) 2019/1020 ist eine Anpassung des deutschen Produktsicherheitsgesetzes erforderlich geworden. Der Gesetzgeber hat dies zum Anlass genommen, das Produktsicherheitsgesetzes im Rahmen einer Reform neu zu ordnen. Neben einer Verschlankung des Gesetzes und der Implementierung der erforderlichen Regelungen zur EU-Marktüberwachung bringt die Reform auch neue behördliche Befugnisse und eine Konkretisierung der Regelungen über das GS-Zeichen mit sich.

Einen Überblick über die wesentlichen Inhalte des reformierten ProdSG sowie über die praktische Relevanz der Neuerungen für die Vertreter der Spielwarenbranche gibt der externe Experte des Deutschen Verband des der Spielwarenindustrie (DVSI), Rechtsanwalt Arun Kapoor bei der nächsten DVSI Virtual Coffee Break am 1.7.2021 von 9.30 bis 10.15 Uhr über

Hintergrund der Reform
Überblick über die Neuordnung des ProdSG
Neuregelung der Marktüberwachung
Neue Vermarktungsverbote
Neuerungen im Online-Handel

Moderation: Alexander Breunig, DVSI, Senior Consultant Spielzeugsicherheit/Umwelt/CSR

Die Teilnahme ist kostenlos.

Rechtsanwalt Arun Kapoor ist Partner bei der Noerr Partnergesellschaft mbB und Co-Leiter des Bereichs Produkthaftung und Product Compliance. Noerr ist eine europäische Wirtschaftskanzlei mit 16 Standorten in Deutschland, Europa und in den USA und gehört zu den führenden Kanzleien für Produkthaftung und Product Compliance in Deutschland.

Interessierte senden eine E-Mail mit Ihrem Kontakt an info@dvsi.de, Betreff „DVSI Coffee Break/Produktsicherheitsgesetz“. Sie erhalten ca. 24 Stunden vorher die Einwahldaten/den Link für ZOOM und technische Informationen.