Branchennews

Schleich erweitert sein zentrales Logistikzentrum

Das Logistikzentrum des Spielwarenherstellers Schleich ist Dreh- und Angelpunkt für den weltweiten Vertrieb. Hier werden jährlich rund 150.000 Paletten mit Spielfiguren und -sets umgeschlagen, um Händler und andere Warehouses in Europa, USA und Asien zu versorgen und damit Kinder in über 60 Ländern rund um den Globus zu versorgen. Die Nachfrage nach Schleich Produkten ist nach Unternehmensangaben in den vergangenen sieben Jahren rasant gestiegen  - allein der Umsatz verdoppelte sich in diesem Zeitraum auf 210 Mio. Euro (2020), so dass die Kapazität des bisherigen zentralen Warehouses in Schwäbisch Gmünd schon länger nicht mehr ausreichend ist.

Nun folgte der erste Spatenstich für die Erweiterung des zentralen Logistikzentrums: Um gut 7.000 Quadratmeter Fläche auf nunmehr 23.000 Quadratmeter wird Schleich sein Logistikzentrum vergrößern, um damit zukünftig rund 25.000 Paletten mit Schleich Produkten ein Zwischenheim zu gewähren, bevor diese an Händler in Europa und Warehouses in USA, China und Japan verschickt werden. Die Hallenerweiterung soll bereits  im ersten Quartal 2022 abgeschlossen sein und in Betrieb genommen werden .

„Wir freuen uns sehr, am Standort Schwäbisch Gmünd nun noch stärker präsent  zu sein und hier mit einem modernen und hochfunktionalen Logistikzentrum auch für die Region neue wirtschaftliche Impulse geben zu können“, so Dirk Engehausen, CEO der Schleich GmbH. Mit dem neuen Warehouse bündelt Schleich die Kapazitäten an einem zentralen Standort – die bisherigen sechs Außenlager in der Umgebung können damit sukzessive verkleinert und teilweise aufgegeben werden, was LKW-Verkehr vermindert und damit auch auf die Nachhaltigkeitsinitiative des Unternehmens einzahlt.