Branchennews

Schmidt Spiele steigert Jahresumsatz um 40 Prozent

150. Geburtstag von Josef Friedrich Schmidt und 10-jähriges Jubiläum von Qwirkle

Der Berliner Spieleverlag Schmidt Spiele zieht wirtschaftlich eine positive Bilanz für das Jahr 2020. Mit einer Umsatzsteigerung von 40 Prozent zum Vorjahr erzielte Schmidt Spiele einen Jahresumsatz von insgesamt 63 Millionen Euro.

Vor allem in den Bereichen Spiele und Puzzles legte der Berliner Verlag deutlich zu: Mit Brett-, Karten- und Würfelspielen erzielte er ein Plus von 37 Prozent zum Vorjahr, mit Puzzles ein Plus von 66 Prozent. Auch in den Bereichen Plüsch und Holzspielzeug von Selecta erreichte Schmidt Spiele eine deutliche Umsatzsteigerung zum Vorjahr. Letzterer wird im Jahr 2021 um eine Kooperation mit dem Traditionsunternehmen Steiff weiter ausgebaut.

„Hinter uns liegt ein wirtschaftlich erfolgreiches, aber auch sehr arbeitsintensives Jahr 2020, das uns vor einige Herausforderungen gestellt hat – aber auch gezeigt hat, wo unsere Stärken liegen. Auch in 2021 werden wir wieder vielfältige Neuheiten entwickeln und auf den Markt bringen, die Kinder wie Erwachsene gleichermaßen begeistern und an den Spieltisch locken werden“, so Axel Kaldenhoven, Geschäftsführer von Schmidt Spiele.  

Ein starkes Produktportfolio: Umsatzplus in den Bereichen Puzzles und Spiele

Sie sorgen für Ruhe und Entschleunigung, wirken der Langeweile entgegen und mindern mancherorts Spannungen innerhalb des Haushalts: Spiele und Puzzles erfreuten sich im Jahr 2020 großer Beliebtheit – so auch bei Schmidt Spiele.

Am stärksten zulegen konnte der Berliner Verlag im Bereich Puzzles und erzielte mit 12,9 Millionen Euro eine Umsatzsteigerung von 66 Prozent zum Vorjahr. Besonders gefragt waren Erwachsenenpuzzles, darunter die Motive des Malers Thomas Kinkade, von denen der Verlag mehr als 600.000 Stück verkaufte.

Doch auch Familien- und Kinderspiele erfreuten sich im vergangenen Jahr einem großen Zulauf. In diesem Bereich erwirtschaftete Schmidt Spiele einen Umsatz von 42,2 Millionen Euro – ein Plus von 37 Prozent zum Vorjahr. Besonders beliebt war das Kinderspiel „Monsterjäger“ aus dem Jahr 2018 sowie die beliebten Roll & Write-Reihen „Noch mal!“ und das 2018 zum Kennerspiel des Jahres nominierte „Ganz schön clever“ mit den zwei Fortsetzungen.

Weiterhin hoch im Kurs: Klassiker begeistern Jung und Alt

Jubel und Ärger liegen am Spieltisch oft nah beieinander – das beweist seit mehr als 100 Jahren das wohl bekannteste Gesellschaftsspiel der Nation „Mensch ärgere Dich nicht“. Auch im Jahr 2020 erfreute sich das Spiel großer Beliebtheit und verkaufte sich inklusive der beliebten Spielsammlungen von Schmidt mehr als 1 Million Mal – eine Steigerung um 25 Prozent zum Vorjahr. Ebenfalls beliebt ist das Würfelspiel Kniffel, welches sich 1,4 Millionen Mal inklusive der Spielsammlungen verkauft hat. „Es freut uns, dass Spiele wie diese weiterhin so stark gefragt sind und auch über mehrere Generationen und Jahrzehnte für große Spielfreude sorgen“, so Axel Kaldenhoven, Geschäftsführer von Schmidt Spiele weiter.  

Ausblick: Ein Jahr voller Highlights und Jubiläen

Auch im 2021 baut Schmidt Spiele sein Sortiment in allen Bereichen aus. Im Frühjahr präsentiert der Verlag neun neue Spiele, darunter das kooperative Familienspiel „Mission ISS“, das in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Luft- und Raumfahrt entwickelt wurde, sowie die farbenfrohen Aktionsspiele „Die Knuffies“ und „ColleXion“. Den Bereich Plüsch erweitert der Verlag um die neue Sorgenfresser-Kollektion„Ahoi“, während im Bereich Puzzles neue Lizenzmotive geboten werden.

Als weitere Highlights stellt Schmidt Spiele heraus:

Selecta Holzspielzeug: Gemeinsame Holzspielzeuglinie mit dem Traditionsunternehmen Steiff ab Herbst 2021 und Weiterführung der Influencer Kampagne
    
Zum 50-jährigen Jubiläum der Maus im März: Puzzles, Plüsch, Spiele und JIXELZ-Motive
    
10 Jahre Qwirkle: Das Spiel feiert sein 10-jähriges Jubiläum zur Auszeichnung „Spiel des Jahres 2011“, welches Schmidt Spiele mit einer Limited Deluxe Edition ab Herbst 2021 feiert
    
150. Geburtstag von Josef Friedrich Schmidt im November 2021: Zu Ehren des Verlagsgründers und Erfinder von „Mensch ärgere Dich nicht“ wird es mehrere Sonderausstellungen geben, u.a. in der Geburtsstadt Amberg