Branchennews

Spielzeugedesigner gründet „Toy and Game School“

Von www.toynews-online.biz

Der preisgekrönte Spielzeug- und Spieledesigner Adam Borton ist ein bekannter Name bei einigen der größten Spielzeugfirmen der Branche, von Hasbro über Mookie bis hin zu Little Tikes; Borton ist ein Produkterfinder, der einige der meistverkauften Spiele und Spielzeuge auf dem heutigen Markt entwickelt hat.

Nach der Gründung seines eigenen Studios für Spielzeug- und Spieldesign, Creating Unique Toys, vor etwa fünf Jahren, hat Borton nun sein neuestes Konzept auf den Markt gebracht. Dieses wird jedoch nicht in den Regalen der Einzelhändler auf der ganzen Welt zu finden sein oder einen Platz im heimischen Spieleschrank einnehmen. Nein, Borton geht noch einen Schritt weiter und hat seine eigene Schule gegründet.

Die Toy and Game School ist eine Online-Schule, die Studenten über die Spielwarenbranche informiert und ihnen beibringt, wie man ein neues, noch nie dagewesenes Spielzeug entwickelt. In der Schule wird Borton Wissen über alle Aspekte der Branche vermitteln, zum Beispiel mit welchen Firmen man in Kontakt treten muss, welche Veranstaltungen man besuchen sollte, wie man seine Ideen entwirft, lizenziert und verkauft, sowie die Details von Herstellung, Vertrieb, Einzelhandel und Marketing.

Die Schule, so verspricht Borton, wird die Studenten auch Schritt für Schritt bei der Erstellung eines neuen Produkts von Anfang bis Ende anleiten und einen detaillierten Blick auf den Prozess werfen, den der Erfinder selbst verwendete, als er Flushin' Frenzy von Mattel entwickelte.

Das britische Fachmagazin „ToyNews hat mit Borton gesprochen, um einen genaueren Blick auf die Erfolge des Erfinders zu werfen und seine Meinung über die sich ständig weiterentwickelnde Spielwarenbranche zu erfahren.