Branchennews

Start des Online-Marktplatzes auf kaufland.de

Online oder stationär? Bei Kaufland ist beides möglich - in über 680 Filialen oder auf dem Online-Marktplatz mit rund 7.000 Händlern. Am 14. April integriert Kaufland den bisherigen Online-Marktplatz real.de auf kaufland.de und will damit die nahtlose Verbindung beider Welten schaffen.

Durch die Integration sollen Filial- und Online-Welt voneinander profitieren. Der Einzelhändler möchte seine Kunden des stationären Handels für die Angebote des Online-Marktplatzes begeistern und die Online-Kunden für die Angebote der Filialen. Kaufland stehe für eine große Auswahl zu niedrigen Preisen in überzeugender Qualität. Darauf könnten sich Kunden sowohl online als auch in den Filialen verlassen.

Nach der Integration des Online-Marktplatzes auf kaufland.de können Verbraucher einfach und bequem zwischen den Angeboten des stationären und des Online-Handels wechseln. Händler sollen von der größeren Reichweite der Kaufland-Webseite profitieren, durch die sie neue Kundengruppen erschließen können. Im nächsten Schritt plant das Unternehmen den weiteren Ausbau der Kunden- und Händlerservices.

Der Online-Marktplatz biete über 25 Millionen Artikel in mehr als 5.000 Produktkategorien. Ob Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Kleidung, Spielwaren, Sportgeräte, Fahrräder, Autozubehör oder Möbel. Dabei werden sie zukünftig auch aus den Kaufland-Eigenmarken Switch On, Newcential, Countryside, Spice & Soul, Oyanda, Townland, Kuniboo sowie Hip & Hopps von Kaufland wählen können. Die Vielfalt der Händler sowie das Angebot an Eigenmarken werden entsprechend der Kundennachfrage weiter ausgebaut.

Im Oktober 2020 hat die Schwarz Gruppe den Online-Marktplatz real.de von der SCP Group übernommen. Er gehört zu den größten deutschen Online-Marktplätzen.