Branchennews

UNEP plant Online-Meeting zum Chemikalienmanagement im Spielzeugsektor in Asien

Die Vereinten Nationen (UN Environment Programme) haben verschiedene Aktivitäten im Rahmen des SAICM-Projekts (Strategic Approach to International Chemicals Management) der „Globalen Umweltfazilität“ (GEF) gestartet. GEF fördert seit 1991 Projekte in Entwicklungsländern zur Verbesserung des globalen Umweltschutzes. Unter anderem findet man ein Programm zur internationalen Chemikalienpolitik: „Global best practices on emerging chemical policy issues of concern under the Strategic Approach to International Chemicals Management“. Weitere Programm-Komponenten sind „Chemikalien in Produkten“ und „Wissensmanagement“.

Ein Schwerpunkt ist hierbei auch das Chemikalienmanagement im Spielwarensektor.

In diesem Zusammenhang plant der UNEP Projektpartner, das „Basel and Stockholm Conventions Regional Centre” in China (BCRC China), ein Online-Meeting für Unternehmen, die in der Spielzeugherstellung in China und Asien tätig sind. Ziel dieses Treffens ist es, den Spielzeugherstellern die Aktivitäten im Rahmen des Projekts in der Region vorzustellen, Informationen über die regulatorischen Anforderungen für Chemikalien in Spielzeug in China und in anderen Ländern zu präsentieren und möglicherweise über Werkzeuge und Schulungsmaterialien für diese Akteure zu beraten, die im Rahmen des Projekts entwickelt werden.

Die Veranstaltung ist für Mitte März geplant und wird auf Chinesisch und Englisch abgehalten. Die Einladung für interessierte Firmen erfolgt Ende Januar durch die UNEP Projektleitung.

Der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie (DVSI) hat weitere Informationen unter info@dvsi.de.