Branchennews

US-Snackmarke Lunchables präsentiert sich bei FAO Schwarz als „baubares Spielzeug“

Die US-Snackmarke Lunchables ist jetzt ein Spielzeug. Zumindest lässt die Kunden das die neue immersive und kreative Marketingaktion im kultigen US-Spielzeugladen FAO Schwarz glauben.

Lunchables, das seit mehr als 30 Jahren den Titel „Amerikas baufähigster Snack“ für sich beansprucht, fügt dem Attribut nun das Wort „Spielzeug“ hinzu und präsentiert sich im Vorfeld der Schulanfangssaison als ein baufähiges und kreatives Spielzeug- und Spielerlebnis.

Als Teil der Pläne hat das Team sogar eine Reihe von Bausätzen in limitierter Auflage auf den Markt gebracht, die Lunchabuilds. Jeder Bausatz ist verschiedenen Lunchables-Kreationen nachempfunden, d. h. Kinder können sich eine essbare Weltraumrakete, einen Eiffelturm oder einen Pinguin bauen.

Die Bezeichnung „Spielzeug“ ist Teil der neuen Markenplattform von Lunchables, „Built to be Eaten“. Die Inszenierung im  Spielwarengeschäft FAO Schwarz ist die erste Maßnahme, mit der Lunchables auf die veränderten Bedürfnisse von Eltern eingehen will, indem es Kinder ermutigt, auf ihre eigene Art zu stapeln, zu bauen und zu essen.

toyworldmag.co.uk